Willkommen

2005: Europäische Verfassung und Grundrechtecharta (Würzburg)

Referenten

  • Prof. Dr. Günter Hirsch, Präsident des BGH, Karlsruhe: “Schutz der Grundrechte im ‚Bermuda-Dreieck‘ zwischen Karlsruhe, Straßburg und Luxemburg“
  • ​Prof. Dawn Oliver, M.A. Ph.D., London: “Constitutional Law Effects of the new European Constitutional Treaty in Britain”
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Peter-Christian Müller-Graff, Heidelberg: „Das Verhältnis von Grundrechten und Grundfreiheiten im Lichte des europäischen Verfassungsvertrages“
  • Prof. Dr. R. Alexander Lorz, LL.M., Düsseldorf: „Die Kompetenzverteilung im neugeschaffenen europäischen Mehrebenensystem“
  • Prof. Dr. Hans-Ullrich Paeffgen, Bonn: “Die justiziellen Grundrechte in der Europäischen Verfassung“

 

Publikation

Jürgen Schwarze (Hrsg.),  Europäische Verfassung und Grundrechtecharta, EUR, Beiheft 1, 2006

 

Anmerkungen

Gemeinsame Veranstaltung der Fachgruppen 3 (Vergleichendes Öffentliches Recht), 4 (Strafrechtsvergleichung) und 8 (Europarecht)

Der Themenbereich ist von außerordentlicher Aktualität. Der Ende Oktober 2004 unterzeichnete „Vertrag über eine Verfassung für Europa“ durchläuft zurzeit die Ratifikationsphase in den Mitgliedstaaten der EU und wird nach seinem Inkrafttreten die bestehenden Verträge ablösen. In Staaten wie Großbritannien, die über keine geschriebene Verfassung verfügen, wird der Verfassungsvertrag bemerkenswerte Auswirkungen auf das dortige Verfassungsrecht zeitigen. Ein Augenmerk gilt auch der neu geschaffenen europäischen Kompetenzordnung. Der Schwerpunkt der Sitzung wird auf dem Schutz der Grundrechte liegen, der mit der erfolgten Einbettung der Grundrechtecharta in den Europäischen Verfassungsvertrag ein neues Gewicht erhalten wird. Die gemeinsame Arbeitssitzung der Fachgruppen für vergleichendes Öffentliches Recht, Strafrechtsvergleichung und Europarecht soll dazu dienen, die Auswirkungen des Europäischen Verfassungsvertrages in den drei Rechtsbereichen fachübergreifend zu beleuchten.